Profil

Zur Entstehung der HUSTIFEX®-BRUMMER®-Kurse

1993 startete Hans Werner Schneider mit der Idee, einen Chor für Anfänger und ungeübte Sänger anzubieten. Die Anfänge gestalteten sich allerdings schwieriger als erwartet, da zunächst kaum jemand Interesse zu haben schien. Warum? Weil viele Menschen in der Schule zu hören bekommen, sie können nicht singen.

Wie Brummbär, Hustinettenbär und Asterix sich aufmachten, um singen zu lernen!

Es gibt einen Vortrag von Rudolf Steiner über das Lachen und das Weinen und darüber, was es in den Menschen bewirkt, wenn sie über etwas schmunzeln können. Sobald sie schmunzeln, heißt das: Ich stehe darüber. So kam die Idee, den Chor scherzhaft „Brummerchor“ zu nennen. Daraufhin haben sich sehr viele Interessierte gemeldet, nach dem Motto: „Brummerchor – meine letzte Chance“.

Die Entwicklung von „Hustifex“

Die HUSTIFEX®-Kurse entwickelten sich nach einem Gespräch mit einem bekannten Herdecker Internisten, der u. a. Asthmatiker mit anthroposophischen Medikamenten behandelte, die er in die Akupunkturpunkte gespritzt hat. Er war von dem „Brummerchor“ und der Wirkung der Übungen begeistert und überzeugt, dass man mit der Gesangstherapie vor allem bei Asthmakranken sehr viel bewirken könne. Bei der Suche nach einem ansprechenden Namen für diese Kurse kombinierten wir den „Hustinetten-Bären“ mit Asterix und so entstand „HUSTIFEX®“.

Heute werden die HUSTIFEX®-BRUMMER®-Kursen gemeinsam angeboten. Hier findet die Grundlagenarbeit statt, die ungeübten Sängern genauso wie Menschen mit gesundheitlichen Problemen zu Gute kommen. Anschließend können die Teilnehmer im EUHARMOSTÌA®-Chor ausführliche Stimmbildung erleben und Mehrstimmigkeit üben.