Methoden

Methoden und Inhalte aller Kurse und Chöre in verschiedenen Schwierigkeitsstufen

Die Übungen stammen dem Ursprung nach von der schwedischen Sängerin Valborg Werbeck-Svärdström (1879 – 1972). Hans Werner Schneider lernte diese Übungen der „Schule der Stimmenthüllung“ bei Werbeck-Svärdströms Nachfolger Jürgen Schriefer (geb. 1930) und bei Waltraud Schneider (Stuttgart) kennen.

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Medizinern wurde der Gesundheitsaspekt immer stärker in die Arbeit mit einbezogen.
„Seltsamerweise“ beschleunigte sich dadruch auch das künstlerische Singen.

Durch die langjährigen Kursangebote werden die Übungen und der Kursaufbau laufend an die Bedürfnisse der Teilnehmergruppen angepasst und erweitert.

In den Kursen erhalten die Kursteilnehmer einen Einblick in die Zusammenhänge von Atmungs-, Artikluations- und Kehlkopfmuskulatur. Dazu werden viele verbindende Übungen gemacht. Die Übenden erarbeiten sich dadurch einen immer ökonomischen Umgang mit Atem, Klang und Artikulation der Stimme. Der Kehlkopf und die menschliche Stimme enthalten ein “unerschöpfliches” Kräftereservoir. Über die Klangführung und differenzierte Artikulation erhält Ihre Stimme eine große Variabilität.

Methoden der Grundlagen-Arbeit im Singen in den Hustifex-Brummer-Kursen:

  • Musiklehre – Singend Geübt
    Die ganze so genannte Musiktheorie wird in singender Weise geübt und gelernt: Töne – Intervalle – Harmonien – Tonleitern – Kadenzen – Rhythmik und Metrik
  • Rhythmik
    Ein rhythmisches Gespür bekommen Sie im Kurs über das Tun: Musik – Rhythmik – Bewegung
  • Atem Vergessen
    Damit Sie Ihren Atem im Gesang flexibel nutzen können, arbeiten wir an der Rhythmisierung und Dynamisierung des Atems, machen Übungen zur Flexibilität und Entspannung, außerdem werden Bauchdecke und Zwerchfell bearbeitet.
  • Klang entwickeln
    Klang sammeln – ausbreiten – führen, beginnend mit dem Laut „NG“ wird der Klang über den ganzen Körper ausgebreitet. Nach und nach wächst die Klangfülle. Später kann der Sänger den Klang bewusst führen, d. h. er kann ihn je nach Bedarf verändern.
  • Intensivierte, übertriebene Lautformen
    Verbesserung der Artikulation sowie weiche und flüssige Textgestaltung. Übungen zur Trennung der Richtungen des Lautstromes und des Klangstromes.

Anfänger – Fortgeschrittene – Solisten

Wie viele Menschen haben in ihrer Schulzeit hören müssen, sie könnten nicht singen, sie sollten besser still sein! Nach den Erfahrungen in den Hustifex-Brummer-Kursen wissen Sie: es geht doch! Für Menschen, die glauben, sie könnten nicht singen, wurden die Übungen vereinfacht, so dass wirklich alle „voraussetzungslos” von den Übungen profitieren.

Obwohl es unglaublich klingen mag, für das Kennenlernen der Übungen gilt, dass Anfänger, Fortgeschrittene und auch ausgebildete Sänger sogar auch gemeinsam in Kursen üben und sich lauschend die Grundlagen erarbeiten. Später dann geht es nicht mehr ohne Einzelstunden.

Besonders die Übungen, die mit der Piano-Stimme -also sehr leise- gemacht werden, sind hervorragend geeignet, auch erfahrenen Sängern zu Weiterentwicklungen zu verhelfen.